Eindrücke von der Coronavirus-Pandemie 2019

Das Bild zeigt ein verlassenes Hotel in Rostock
Geisterhotel in Rostock 😳 (c) Flix

Im März 2020 habe ich schon einmal ein paar Gedanken zur Coronavirus-Pandemie 2019 niedergeschrieben. Zwischenzeitlich habt ihr mir auch noch ein paar Bilder geschickt, die ich gerne mit euch teilen und besprechen will.

[Unbezahlte unbeauftragte Werbung]

Nudeln sind aus

Flix hat mir Bilder aus dem Lidl in Kiel geschickt, auf dem man sieht, dass die Nudelregale leergeräumt wurden:

Das Bild zeigt ein leeres Nudelregal
Lidl Kiel: Leeres Nudelregal (c) Flix

Als jemand, der immer nach den günstigsten Lebensmitteln schaut, ist mir natürlich sofort aufgefallen, dass die Menschen seit Beginn der Coronavirus-Pandemie 2019 vor allem die günstigsten Nahrungsmittel gehamstert haben; 45-Cent-Nudeln, 49-Cent-Toastbrot, 75-Cent-Vollkornbrot, 79-Cent-Teewurst, etc.

Das ergibt wiederum ein Problem für die Menschen, die darauf angewiesen sind, die günstigsten Sachen zu kaufen. Die standen dann vor leeren Regalen und können ggf. bei den teureren Produkten nicht zugreifen und das obwohl gar kein tatsächlicher Grund dafür besteht, sich zu Hause mit derartigen Vorräten einzudecken.

Das Bild zeigt ein Regal voller Vollkornnudeln (c) Flix
Citymarkt Kiel: Vollkornnudeln sind teurer und waren vermutlich deswegen noch verfügbar (c) Flix

Es sah laut Flix in einem anderen Supermarkt in Rostock nicht wesentlich anders aus, dort war vor allem die Gemüseabteilung, das Toilettenpapier und das Brotregal beinahe leergekauft…

Coronavirus-Pandemie 2019: Toilettenpapiermangel

Bicksby berichtet aus einem Real-Markt in Kassel, dass Toilettenpapier in Supermärkten wohl immer noch Mangelware ist; ein Phänomen, das niemand so richtig verstanden hat: Weltweit Leute, die Toilettenpapier hamstern und andere, die es ebenfalls tun, weil sie es bei anderen sehen und scheinbar der Herdentrieb eintritt…

Das Bild zeigt ein leeres Toilettenpapier-Regal während der Coronavirus-Pandemie 2019
Real Supermarkt in Kassel: Leeres Toilettenpapierregal (c) Bicksby

Das verlassene Hotel – Post it an Hotelzimmertür 😳

Ebenfalls dann aus Rostock berichtete Flix, dass er im Hotel Godewind an einem Tag auf einmal ein Post-it an der Tür kleben hatte, auf dem die Nummer der Chefin stand mit dem Hinweis, anrufen zu können, falls was sein sollte. Es waren von einem Tag auf den anderen auch gar keine Angestellten mehr im Hotel und er war der einzige Gast.

Geisterhotel 😳

Sein knapper Kommentar dazu: “VERRÜCKT!”

Das Bild zeigt ein verlassenes Hotel in Rostock
Geisterhotel Godewind in Rostock 😳 (c) Flix

Danke an Flix und Bicksby für die eindrucksvollen Bilder und Erlebnisse 🙂

Was sagst Du zu diesen Situationen? Wie erlebst Du und Deine Familie gerade die Pandemie und Freiheitseinschränkungen?

Lass mich gerne in einem Kommentar 👇 wissen, wie Deine Eindrücke sind oder sende mir eine Mail, gerne mit Fotos und Kommentar für einen neuen Beitrag 🙂. Ich verlinke gerne Deine Seite mit einem Dofollow-Link: Kontakt

2 thoughts on “Eindrücke von der Coronavirus-Pandemie 2019

  1. Tolle, aber leider traurige Bestandsaufnahme.

    Wir möchten mit unserem Projekt “Schütze Dich vor Corona” http://www.xn--schtzedichvorcorona-79b.de Vergleiche zu Produkten heranziehen, die derzeit gegen das Corornavirus aktiv schützen (Atemschutzmasken, Desinfektionsmittel und Einweghandschuhe). Dabei haben wir die Lieferzeiten und die niedrigen Produktkosten mit berücksichtigt. Darüber hinaus informieren wir über einen Corona-Newsfeed über das aktuelle Tagesgeschehen innerhalb der Corona-Krise. Wir freuen uns über jede positive Unterstützung des Projektes! Danke und Gruß

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.