Jahresrückblick 2019

Das Bild zeigt ein Jodeldiplom der Jodelschule Anita Biebl
Jodeldiplom

 

 

2019 war spannend.

Essen in 2019

Ich habe eine der besten Kürbissuppen meines Lebens gegessen und eine der absolut schlechtesten.

Das Bild zeigt einen Suppenteller mit Kürbissuppe mit Brotwürfeln
Kürbissuppe mit Brotwürfeln

Neues in 2019

Ich habe Neues erlebt; zum Beispiel ein Jodeldiplom gemacht, einen wundervollen kleinen Menschen kennengelernt und im November zum ersten Mal über 1.000 Besucher auf diesem Blog gehabt 🎉.

Symbolbild: Baby Schuhe (c) TerriC Pixabay

Ich in 2019

Ich habe festgestellt, dass ich einen der langweiligsten und schlechtesten Blogs der Welt führe, akzeptiert, dass es da wohl einen Zusammenhang mit meiner “nahezu unsichtbaren” Person gibt und entschieden, dass ich mich nicht verbiegen werde, sondern weiterhin in stolzer Ruhe mein Leben leben und an mir arbeiten werde.

Das Bild zeigt eine bergige Landschaft
Kein Stadtlärm

Minimalismus in 2019

Nachdem ich, obwohl ich immer nur ein Zimmer bewohnt habe 🙄, von anstrengenden Umzügen genervt war und meine Putzroutine daheim unnötig viel Zeit beansprucht hat, ohne, dass die abzustaubenden Dinge, aufbewahrten Unterlagen, Bücher und Erinnerungsstücke einen wesentlichen Mehrwert brachten, habe ich mich mit meinem Eigentum und Besitz auseinander gesetzt.

Ich habe 2019 mein 365-Tage-Minimalismus-Projekt abgeschlossen und jeden Tag mindestens einen Gegenstand aus meinem Besitz entfernt; am Schluss passten alle meine Sachen im Wesentlichen in ein Regal.

Das Bild zeigt eine obere Regalhälfte; ganz oben liegt Zubehör fürs Fahrrad, im ersten Fach sind Pflegeprodukte und im zweiten Fach Kleidung
Obere Regalhälfte
Das Bild zeigt eine obere Regalhälfte; ganz oben liegt Zubehör fürs Fahrrad, im ersten Fach sind Pflegeprodukte und im zweiten Fach Kleidung
Untere Regalhälfte

Ich dachte zunächst, ich hätte mit diesem Projekt etwas Wichtiges abgeschlossen. Heute denke ich, ich habe etwas Wichtiges erst begonnen.

Vorsätze für 2020

Für 2020 nehme ich mir zehn Dinge vor:

  • mehr Kürbissuppe (die gute selbstgemachte!) und allgemein besser zu essen,
  • mehr auf mich zu achten,
  • weiter diesen langweiligen Blog zu führen,
  • etwas neues Musikalisches zu machen,
  • weiter an mir selbst zu arbeiten und mich zu verbessern,
  • noch mehr zu minimalisieren und mich noch mehr mit Minimalismus zu beschäftigen,
  • einen neuen Ort kennenzulernen,
  • 120 ETCS Punkte im Studium zu erreicht zu haben,
  • eine Woche lang nichts zu arbeiten, nichts zu lernen, komplett offline und alleine zu sein und
  • durchschnittlich jeden Tag eine Stunde gelaufen zu sein.

Was hast Du Dir für 2020 vorgenommen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.