Keine Bescheidenheit auf Reisen!

#313 Minimalismus

 

[Unbezahlte Werbung.]

An Tag 313 des 365-Tage-Minimalismus-Projektes gehen mehr Kleidungsstücke, ein Rucksack und ein Ordner mit Noten, die nicht mehr in Papierform benötigt werden.

Minimalismus – Tag 313

Der alte Rucksack ist jetzt der „Kanzleirucksack“ 🎒, den wir für Aktenkopien und Einkäufe nutzen.

#313 Minimalismus

Keine Bescheidenheit auf Reisen

Ich habe mir dann einen neuen gekauft, der nun so ziemlich ALLE Anforderungen erfüllt, die ich an ein Reisegepäckstück habe. Mein 17,3-Zoll-Laptop passt bequem rein – sogar in seiner Schutzhülle, die ich ursprünglich entsorgen wollte! -, es gibt eine Diebstahlsicherung durch den besonderen Verlauf der Träger und ein Flughafenschloss, mehrere Fächer und die Möglichkeit, das Volumen auf 42 Liter zu vergrößern. Ich kann mit der Powerbank ein Gerät laden, das ich außerhalb des Rucksacks verwende oder transportiere. Für diesen Rucksack habe ich nach längerer Recherche letztendlich auch 129 Euro 😱 ausgegeben.

DELSEY Rucksack “Montgallet” von der Seite (17,3″-Laptopfach)

Vor meiner Minimalismus- und ich-reise-immer-mal-wieder-nur-mit-Kabinengepäck-Zeit hätte ich mir so eine Tasche nie geleistet, weil ich zu bescheiden bin. Ich dachte mir laufend, dass ich in meiner finanziellen eben noch solche Kompromisse schließen sollte. Es ging ja bisher auch irgendwie immer…

Ich habe so immer wieder mein Laptop und andere größere Dinge wie Wasserflaschen in der Hand oder mal in einer zusätzlichen Stofftasche mit mir herum getragen (super am Flughafen – nicht 🙄). Eine Zeit lang bin ich auch mit einer (relativ günstigen) Weekender-Bag 👜, die man seitlich am Körper trägt, gereist, was unglaublich ermüdend ist 😩 und einen langsam macht und Rückenschmerzen beschert. Ein GESCHEITER Rucksack MUSSTE also her.

Zum Produkt: DELSEY Rucksack “Montgallet” für 17,3″ Laptops

DELSEY Rucksack “Montgallet” von vorne (17,3″-Laptopfach)

Sicherheit, Komfort und Gesundheit

Was ich erst lernen bzw mir bewusst machen musste: Es hat nichts mit mangelnder Bescheidenheit zu tun, sich ein für sich persönlich perfekt passendes Reiseutensil zu verweigern. Reisen ist gefährlich, langwierig und anstrengend genug; Komfort und Sicherheit kann es auf Reisen NIE GENUG geben.

Ich denke, dass es schon unsicherer ist, zwei Gepäckstücke zu haben, weil man auch immer auf zwei Gepäckstücke achten und im Kopf parat haben muss, wo man was verwahrt.

DELSEY Rucksack “Montgallet” von hinten (17,3″-Laptopfach)

In dem Moment, in dem ich den Rucksack ausgepackt habe, waren alle Zweifel wegen des Preises sofort verflogen und bin ich froh, dass ich diese Investition getätigt habe. Ich werde nun sicherer, schneller, weniger ermüdend und bequemer 😊 unterwegs sein.

DELSEY Rucksack “Montgallet”: Eigenschaften

Was ist Dein wichtigstes Utensil auf Reisen? Auf was kannst Du nicht verzichten?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.