Leichter in den Tag starten mit Morgenseiten

Das Bild zeit eine schreibende Hand, die Regeln zum Thema Morgenseiten aufschreibt: 3 Din-A-4-Seiten, 30 Minuten Zeitaufwand, keine Regeln // Kristina Kral
Symbolbild: Morgenseiten

Das Schreiben sogenannter “Morgenseiten” kann dabei helfen, Ängste und Gedankenkreisen zu vermindern sowie Kreativität, Konzentrationsfähigkeit und Wohlbefinden zu steigern.

Morgenseiten als Selbstoptimierungsmethode

Auf meiner Informationssuche nach Selbstoptimierungsmethoden bin ich kürzlich auf das interessante Video von Madame Minima, einer Lehrerin, Fünffachmutter und Youtuberin gestoßen, die darin u. a. das Schreiben von sogenannten “Morgenseiten” empfiehlt:

Youtubekanal: Madame Minima

Instagram: @Madame_Minima

Twitter: @Patz63588861

Mit Morgenseiten erleichtert durch den Tag

Paul Henkel erklärt auf seinem Blog SchreibenWirkt.de das Prinzip sehr schön:

Morgenseiten (im engl. Original Morning Pages) sind eine tägliche Schreibgewohnheit, die als eine Form der Schreibmeditation bzw. des intuitiven Schreibens verstanden werden kann.

Dabei werden morgens nach dem Aufstehen drei DIN-A4-Seiten handschriftlich geschrieben, ganz intuitiv, ohne sich vorher Gedanken über Thema und Stil zu machen. // Quelle: Morgenseiten: Alles, was du über die Schreibmethode wissen musst

Regeln fürs Morgenseiten Schreiben

Ich kann mir vorstellen, dass es als erleichternd erlebt werden kann, Morgenseiten zu schreiben, da einige Dinge aus dem Kopf nun auf dem Papier stehen; sie sind nicht weg, sondern nur wo anders und können bei Bedarf wieder in den Kopf geholt und weiter gedacht werden.

Man könnte auch abends “Abendseiten” schreiben, um den gleichen Effekt vor dem Einschlafen zu haben und besser schlafen zu können.

Schreibst Du Morgenseiten oder machst Du etwas Ähnliches, um Ordnung im Kopf zu schaffen?

2 thoughts on “Leichter in den Tag starten mit Morgenseiten

  1. Wenn ich es morgens schaffe rechtzeitig aufzustehen, schreibe ich mir meist eine Liste mit Dingen, die ich an diesem Tag schaffen möchte. Kleinziele, die auch realistisch sind. Aber oft komme ich nicht gut aus dem Bett, gerade jetzt im Winter. Kombiniert mit 10 Minuten Yoga, bevor alle anderen Aufstehen, ist das nämlich ein schönes morgendliches Ritual

    1. Liebe Sari,

      danke fürs Vorbeischauen und Deinen Kommentar! Das ist ein sehr schönes Morgenritual und auch an Deinem Beispiel sieht man, wie ich finde, dass Schreiben – egal was – gut tut.

      Liebe Grüße und bis bald!

      Kristina

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.