Morgenroutine

Notizen zur Morgenroutine
Notizen zur Morgenroutine

Ich würde gerne eine Morgenroutine festlegen, um entspannter und produktiver zu sein.

Das ist jedenfalls das, was in mehreren Ratgebern dazu unabhängig von einander als Folge versprochen wird.

Natürlich muss man sich fertig machen, was essen sollte man oder zumindest was vorbereiten. Die Küche und der Platz zum Essen sollte dann aber auch sauber gemacht werden… Meditieren würde ich gerne. Wie gut wäre es dann noch, wenn ich in meiner Morgenroutine schon etwas bezüglich des Studiums einbauen könnte? Zumindest eine Stunde lernen oder vll zumindest das vom Vortag wiederholen und das Lernen untertags planen und vorbereiten?

Ist das dann noch eine Morgenroutine, wenn man die Hälfte seines Tages verplant? 🙈

Ich würde morgens auch gerne an etwas arbeiten, das mir örtlich und zeitlich unabhängig Einkommen beschert, würde mich gerne mehr auf autark.digital einbringen und bringt mir eigentlich dieser Blog hier etwas?

Ich glaub, wenn ich die Entscheidungen dazu treffen könnte, was letztendlich rein soll, wäre die Ausführung tatsächlich das weniger Anstrengende 🙈

Warscheinlich stimmt der letzte Satz nicht wirklich, sondern ist nur Wunschdenken.

Wahrscheinlich würde sie sich auch wieder verändern mit der Zeit und sich an die jeweilige Situation anpassen lassen müssen…

Hast du eine Morgenroutine? Was darf deiner Meinung nach nicht drin fehlen? Lass es mich gerne in einem Kommentar wissen! 🙂👇🏻

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.