Tipps für den Schuhkauf

Kristina Kral - Schuhe - Minimalismus
Schuhe

 

[Unbezahlte Werbung.]

An Tag 249 des 365-Tage-Minimalismus-Projektes gehen ein Paar Schuhe und mehr Kram aus allen möglichen Ecken des Hauses.

Minimalismus – Tag 249

Es gehen ein Paar ältere Socken, Ohrringe, eine Aufbewahrungsbox und Kleinkram aus einer Schublade…

Das Bild zeigt ein Paar Socken, eine Aufbewahrungsbox, Modeschmuck und Kleinkram aus einer Schublade | Kristina Kral, Minimalismus
#249 Minimalismus

Schuhe – Worauf man beim Kauf achten sollte

Ich habe die Sommerschuhe vom letzten Jahr bis vor Kurzem in einer Tüte im Schrank aufbewahrt und als ich sie nun wieder tragen wollte, passten sie nicht mehr, beziehungsweise hatte sich das Material so verformt und versteift, dass sie selbst mit Pflastern an den Füßen nicht mehr tragbar waren. Ich kaufe Schuhe und Kleidung meistens mindestens eine oder zwei Größen größer, weil ich das bequemer finde und man ggf immer noch einnähen oder Einlagen tragen kann, wobei das bei diesen verformten Schuhen dann blöder Weise zu noch mehr Reibung und damit das Tragen unmöglich machte…

Auch wenn sie hübsch sind; ab in den Müll:

Kristina Kral - Schuhe - Minimalismus
#249 Schuhe

Ich habe dann neue Schuhe besorgen müssen – denn meine anderen (geschlossenen) Schuhe sind bei über 30 Grad Außentemperatur schon körperverletzend – und mir so ziemlich den luftigsten Sommerschuh gekauft, den ich finden konnte; quasi nur Bänder, die eine Schuhsohle am Fuß halten. Da verformt und scheuert nichts mehr…

Tipps für den Schuhkauf:

  • Schuhe nicht am Morgen anprobieren und dann die Kaufentscheidung treffen, da der Fuß im Laufe des Tages anschwillt
  • nicht blind auf Schuhgrößen verlassen; jeder Hersteller ist unterschiedlich und mit dem Alter werden Füße breiter und länger
  • da Füße manchmal unterschiedlich groß sind, sollte man immer beide Schuhe anprobieren
  • in den Schuhen sollte ein Stückchen gelaufen werden und man sollte die Passform in keinem Fall nur vom Gefühl im Sitzen her beurteilen
  • nicht auf den Einwand der Verkäuferin, dass er “sich ja einläuft”, verlassen; VerkäuferInnen wollen – wenn man an die Falschen gerät – primär verkaufen und tarnen dafür auch vermeintliche Fachkunde und Erfahrung als zum Kauf bewegende vermeintliche Ratschläge
  • darauf achten, dass keine Druckstellen, Nähte oder Fehlverarbeitungen vorhanden sind, die den Tragekomfort schmälern
  • Schuhe sollten möglicht flach sein; hohe Schuhe sollten nur in Ausnahmefällen getragen werden

Bei Fußbekleidung ist das Wichtigste, dass sie passt, dass nichts drückt oder reibt und dass der Fuß darin atmen kann. Der Schuh muss sich nach dem Fuß richten, nicht umgekehrt, steht toll formuliert in diesem lesenswerten Artikel der Schuhmarke Sioux.

Schon eine kleine unbequeme Stelle im Schuh lässt Dich körperlich in eine Schonhaltung verfallen, womit Du Deinem ganzen Bewegungsapparat, Deiner Leistungsfähigkeit und Deinem Befinden schadest.

.

Welche Tipps hast Du für den Schuhkauf und was findest Du wichtig für die Fußgesundheit?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .